Der Angelus: Gebet für ein christliches Europa

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft (Darstellung aus unserer Kinderbibel).

“Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft …” (Darstellung aus unserer Kinderbibel).

Das Angelusgebet (oder kurz: der Angelus) ist ein Gebet mit jahrhundertelanger Tradition. Es wird dreimal täglich gebetet: um 6 Uhr, 12 Uhr und 18 Uhr. Zu diesen Zeiten läuten auch in vielen Kirchen die Glocken. Sie laden ein, für ein kurzes Gebet und die Erinnerung an die Menschwerdung Gottes innezuhalten.

Auf dieser Seite haben wir für Sie weitere Informationen zum Angelusgebet zusammengestellt. KIRCHE IN NOT und weitere Organisationen und Initiativen setzen sich dafür ein, dass die Tradition des Angelusgebets erhalten bleibt und auch weitergegeben wird.

Der Engel des Herrn – Angelus (deutsch)

Der Engel des Herrn brachte Maria die Botschaft,
und sie empfing vom Heiligen Geist.

Gegrüßet seist du, Maria, voll der Gnade. Der Herr ist mit dir. Du bist gebenedeit unter den Frauen, und gebenedeit ist die Frucht deines Leibes, Jesus.

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns Sünder, jetzt und in der Stunde unseres Todes. Amen.

Maria sprach: Siehe, ich bin die Magd des Herrn,
mir geschehe nach deinem Wort.

Gegrüßet seist du, Maria …

Und das Wort ist Fleisch geworden und hat unter uns gewohnt.
Gegrüßet seist du, Maria …

Bitte für uns, heilige Gottesmutter, dass wir würdig werden der Verheißungen Christi.

Lasset uns beten. Allmächtiger Gott, gieße deine Gnade in unsere Herzen ein. Durch die Botschaft des Engels haben wir die Menschwerdung Christi, deines Sohnes, erkannt. Lass uns durch sein Leiden und Kreuz zur Herrlichkeit der Auferstehung gelangen. Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

Angelus-Gebet (lateinisch)

Petersdom in Rom.

Der Papst betet den Angelus in der Regel jeden Sonntag um 12 Uhr öffentlich auf dem Balkon des Petersdoms.

Dieses Gebet überträgt auch unser Sendepartner Radio Horeb in einer Direkt-Übertragung. Der Angelus wird dabei auf Latein gesprochen. Damit Sie ihn am Radio mitbeten können, veröffentlichen wir für Sie den lateinischen Text:

Angelus Domini nuntiavit Mariae et concepit de Spiritu Sancto.

Ave Maria, gratia plena, Dominus tecum. Benedicta tu in mulieribus,
et benedictus fructus ventris tui, Iesus.
Sancta Maria, Mater Dei, ora pro nobis peccatoribus, nunc et in hora mortis nostrae. Amen.

Ecce, ancilla Domini. Fiat mihi secundum verbum Tuum.
Ave Maria, gratia plena, …

Et verbum caro factum est et habitavit in nobis.
Ave Maria, gratia plena, …

Ora pro nobis, Sancta Dei Genetrix, ut digni efficiamur promissionibus Christi.

Oremus. Gratiam Tuam, quaesumus, Domine, mentibus nostris infunde, ut, qui angelo nuntiante, Christi, filii Tui, incarnationem cognovimus, per passionem Eius et crucem ad resurrectionis gloriam perducamur. Per Eundem Christum, Dominum nostrum. Amen.

Angelus-Gebetsaktionen und -Initiativen

Europaflagge.

Europaflagge.

Auf unserem Kongress „Treffpunkt Weltkirche” 2008 in Augsburg hatten wir eine Gebets-Aktion für Europa gestartet.

Die Wiederbelebung des täglichen Angelus-Gebetes ist ein „Gebot der Stunde”, heißt es in einer von uns angebotenen Broschüre. Heute soll der Angelus entsprechend seiner geschichtlichen Wurzeln vor allem als Gebet für ein „geeintes christliches Europa” wiederentdeckt werden.

Um den Angelus wieder stärker zu verbreiten, hat unser Hilfswerk eine 56-seitige Broschüre und ein kleines Gebets-Faltblatt herausgebracht. Die von Ingeborg und Horst Obereder verfasste Angelus-Broschüre enthält neben dem Gebet selbst auch Betrachtungen zum Gebetstext, zur Entstehungsgeschichte und zu seinem Charakter als „Schutzgebet für die bedrohte Christenheit”.

„Wenn wir den Angelus nicht beten, werden in kurzer Zeit keine Glocken mehr läuten”, betonte damals der frühere Geschäftsführer des deutschen Büros unseres Hilfswerks, Klaus Wundlechner. „Mit dem Verstummen der Glocken wird auch unsere christliche Kultur verstummen.” Das Wachstum des Islam, der Esoterik und anderer Weltanschauungen sei „eine Folge der Schwäche der Christen”, die ihren Glauben nicht mehr öffentlich bekennen.

Zum Angelus oder „Engel des Herrn” läuten weltweit dreimal täglich die Glocken der meisten katholischen Kirchen. Sie laden ein, den Tag morgens, mittags und abends für ein paar Minuten zu unterbrechen und an die Menschwerdung Gottes in Jesus Christus zu denken. Wenn Sie unsere Homepage um 6:00 Uhr morgens, um 12:00 Uhr mittags und um 18:oo Uhr aufrufen, werden Sie von Glockenläuten begrüßt. Außerdem gibt es ein Pop-up-Fenster mit dem Text des Angelusgebets.

Franziskaner aus Dnjepropetrowsk / Ukraine an einer Glocke für die St.-Josef-Kirche.

Die „Initiative Angelusgebet” setzt sich durch die kostenlose Verteilung einer Angelusgebetskarte für den Erhalt der Angelusgebet-Tradition ein. Das Angelusgebet ist zusammen mit dem öffentlichen Läuten der Glocken ein weltweites mutiges Zeugnis und Bekenntnis des christlichen Glaubens.

Zusammen mit dieser Initiative, der Fatima-Aktion, dem fe-Medienverlag, Radio Horeb, der Familie Wundlechner und anderen Partnern möchten wir, dass das Angelusgebet verbreitet wird.

Besonders für Familie Wundlechner ist das Angelusgebet mit vielen persönlichen Erlebnissen verbunden. „Über viele Jahrzehnte hat unsere Familie in einer kleinen Dorfkapelle täglich die Glocken zum Angelusgebet geläutet. Für uns Kinder war es eine Freude, mit dem langen Seil die Glocken gekonnt zum Läuten zu bringen. Wir wuchsen im Rhythmus des Angelusgebetes auf”, berichtet sie auf der Internetseite der Initiative.

Auch durch die Mitarbeit beim weltweiten Hilfswerk KIRCHE IN NOT hat Klaus Wundlechner erkannt, dass das Angelusgebet die Christen in der Welt verbindet. „Zu jeder Stunde ist es irgendwo auf der Welt gerade 12:00 Uhr mittags. Das Gebet umspannt immerwährend unsere Erde”, heißt es weiter.

In den meisten Pfarreien laden zwar die Glocken der Kirche täglich zum Angelusgebet ein. Jedoch gibt es heute einen Verlust des christlichen Glaubens und der christlichen Traditionen. „Sind wir blind geworden für die Schönheit unseres christlichen Glaubens? Hat uns der Wohlstand satt gemacht? Meinen wir ohne Gott leben zu können?”, fragt die Initiative Angelusgebet an. Es sei Zeit, vom Schlafe aufzustehen.

Angeluskarte.

Eine Seite der Angeluskarte im EC-Karten-Format.

Um das Geläut zum Angelus mit Gebet zu füllen, sind Pfarreien eingeladen, das Angelusgebet zu fördern. Eine Möglichkeit ist es, den Text des Angelusgebets in Verbindung mit einer Predigt oder auch in Verbindung mit einem Text im Pfarrbrief zu verteilen.

Für ein von christlichen Werten geprägtes Europa setzt sich auch der Verein „Europa für Christus” ein.

Um das Angelusgebet immer griffbereit zu haben und die Mitmenschen auf das Gebet aufmerksam zu machen, haben wir eine kleines Plastik-Gebetskärtchen im EC-Karten-Format herausgegeben. Diese kleine Karte sowie das Faltblatt und die Broschüre können Sie bei uns bestellen, auch in größerer Stückzahl.

Schreiben Sie einfach an:
KIRCHE IN NOT
Lorenzonistr. 62
81545 München
E-Mail: kontakt@kirche-in-not.de

oder rufen Sie uns an unter: 0 89 / 64 24 888-0. Außerdem können Sie die Broschüre, das Faltblatt und die kleine blaue Angeluskarte in unserem Bestelldienst anfordern.

Hintergrund:

Downloads zum Angelusgebet

16.Nov 2008 11:41 · aktualisiert: 16.Jun 2015 14:21
KIN / S. Stein