Willkommen bei KIRCHE IN NOT

KIRCHE IN NOT ist ein pastorales Hilfswerk päpstlichen Rechts. Wir helfen verfolgten, bedrängten und notleidenden Christen weltweit ... damit der Glaube lebt!
> Hilfsprojekte des Monats

Irak: „Ich bin den Wohltätern von Herzen dankbar”

Irak: „Ich bin den Wohltätern von Herzen dankbar”

Vor vier Jahren hatten Truppen des sogenannten „Islamischen Staates“ (IS) die Dörfer in der Ninive-Ebene überfallen. Tausende Christen flüchteten, unter ihnen auch die Familie von Musa. Nach Jahren in Notunterkünften sind kürzlich in ihre Heimatstadt Karakosch zurückgekehrt.

1. Aug 2018 14:20
Rubrik: Aktuelle Meldungen  

Aktuelle Meldungen:

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod”

Fidschi-Inseln: „Es geht um Leben und Tod”

Wegen des steigenden Meeresspiegels drohen einige Fidschi-Inseln im Meer zu versinken. Für die Einwohner geht es dabei um ihre Existenz. Ein Bischof von den Fidschi-Inseln berichtet über die Situation und erklärt, warum die Arbeit der Seelsorger dort besonders wichtig ist.

14. Aug 2018 08:43
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Maria, der Papst und die verfolgte Kirche

Maria, der Papst und die verfolgte Kirche

Im August 1983 besuchte Papst Johannes Paul II. den Wallfahrtsort Lourdes. In einer Predigt rief er zum Gebet für die verfolgten Christen in aller Welt auf. Pater Werenfried war vom Inhalt der Predigt so beeindruckt, dass er sie als Magna Charta von KIRCHE IN NOT bezeichnete.

13. Aug 2018 09:29
Rubrik: Kirchengeschichte  
Irakische Bischöfe fordern Friedenstruppe

Irakische Bischöfe fordern Friedenstruppe

Auch wenn sich der „Islamische Staat“ (IS) aus weiten Teilen des Irak zurückgezogen hat, gibt es im Land noch große Sicherheitsmängel. Besonders für die Ninive-Ebene fordern irakische Bischöfe nach einer internationalen Friedenstruppe.

10. Aug 2018 10:00
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Pakistan: „Die religiöse Gewalt wird immer brutaler”

Pakistan: „Die religiöse Gewalt wird immer brutaler”

Der 16-jährige Robin aus Karatschi in Pakistan ist Christ. Fast jeden Tag erfährt er die Diskriminierungen der muslimischen Mehrheit. Seine Familie und er fürchten, ebenfalls ein Opfer des Blasphemie-Gesetzes zu werden.

8. Aug 2018 11:41
Rubrik: Aktuelle Meldungen