Willkommen bei KIRCHE IN NOT

KIRCHE IN NOT ist ein pastorales Hilfswerk päpstlichen Rechts. Wir helfen verfolgten, bedrängten und notleidenden Christen weltweit ... damit der Glaube lebt!
> Hilfsprojekte des Monats

Kinderbibel feiert ihr 40-jähriges Jubiläum

Kinderbibel feiert ihr 40-jähriges Jubiläum

Die Kinderbibel „Gott spricht zu seinen Kindern“ von KIRCHE IN NOT wird in diesem Jahr 40 Jahre alt. Sie ist bisher in 189 Sprachen in einer Auflage von über 51 Millionen Exemplaren erschienen. Die Kinderbibel und zahlreiche Begleitmaterialien sind bei uns erhältlich.

16. Jan 2019 11:25
Rubrik: Aktuelle Meldungen  

Aktuelle Meldungen:

Ein Rosenkranz aus Bethlehem für die Jugend

Ein Rosenkranz aus Bethlehem für die Jugend

In jedem Rucksack für die Teilnehmer des Weltjugendtages in Panama befindet sich ein Rosenkranz aus Holz, der von Christen aus Bethlehem gefertigt wurde. KIRCHE IN NOT gehört zu den Sponsoren dieses besonderen geistlichen Reisebegleiters für die Weltjugendtagspilger.

23. Jan 2019 09:54
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Nürnberg: Kundgebung für Religionsfreiheit

Nürnberg: Kundgebung für Religionsfreiheit

Am 20. Januar haben sich in Nürnberg mehrere Hundert Menschen zu einer Kundgebung für Religionsfreiheit versammelt. Sie zeigten damit ihre Solidarität für verfolgte Christen weltweit. Ein ökumenisches Bündnis hatte zu dieser Veranstaltung eingeladen.

22. Jan 2019 09:35
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Panama: Ein Land mit zwei Gesichtern

Panama: Ein Land mit zwei Gesichtern

Am 22. Januar beginnt in Panama der Weltjugendtag. Hunderttausende Jugendliche aus aller Welt kommen zusammen. Papst Franziskus wird ebenfalls anreisen. Der mittelamerikanische Staat ist ein Land der Gegensätze mit vielen reichen Menschen, aber auch vielen, die in Armut leben.

21. Jan 2019 09:24
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Ein Sinnbild sieghaften, zukunftsfrohen Lebens

Ein Sinnbild sieghaften, zukunftsfrohen Lebens

Vor 75 Jahren starb Kurt Reuber, der Erschaffer der Madonna von Stalingrad. Er zeichnete es während der Schlacht um die russische Stadt. Zum Gedenken an die Opfer und als Mahnung zum Frieden befindet sich das Bild seit 1983 in der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche.

18. Jan 2019 14:30
Rubrik: Kirchengeschichte