Häufige Fragen:

Wie funktioniert der virtuelle Korb?

Per Zufallsgenerator wird aus allen Datensätzen ein Heiliger oder Seliger ausgewählt. Derzeit umfasst die Datenbank über 120 Datensätze. Manche Heiligen und Seligen sind mehrfach vorhanden - mit unterschiedlichen Zitaten und Anregungen.

Wieso sprechen Sie von Handeln Gottes, ist das nicht einfach Zufall?

Aus christlicher Sicht: Nein. Ein Beispiel aus dem Neuen Testament mag dies verdeutlichen: Die Apostelgeschichte berichtet, wie die verbliebenen Elf einen Nachfolger für Judas Iskariot bestimmten. Sie stellten zwei Kandidaten auf und legten Gott im Gebet die Entscheidung vor. Danach gaben sie den beiden “Lose; das Los fiel auf Matthias und er wurde den elf Aposteln zugerechnet” (Apg 1,26). Die Apostel rechneten damit, dass Gott über das Zufallsverfahren seine Entscheidung kundtun würde.

Was ist der Vorteil eines virtuellen Korbs?

Bei einem physischen Korb wird das gezogene Kärtchen meist mitgenommen und ist damit draußen. Beim virtuellen Korb dagegen wird mit Zurücklegen gezogen - jeder Heilige oder Selige kann erneut gezogen werden.

Was ist mit neuen Heiligen und Seligen?

Die Datenbank wird laufend aktualisiert und erweitert. Schon jetzt sind “Neuzugänge” wie der heilige Johannes Paul II. oder die heilige Anna Schäffer enthalten.