Spenden
Zentralafrikanische Republik und Kamerun: Unterstützung für die Ausbildung von Karmeliten

Zentralafrikanische Republik und Kamerun: Unterstützung für die Ausbildung von Karmeliten

06.02.2020 HILFSPROJEKT


Zurzeit befinden sich 29 junge Karmeliten aus der Zentralafrikanischen Republik und 17 aus Kamerun in der Ausbildung in Bangui, Bouar (beides Zentralafrikanische Republik) und Yaoundé (Kamerun).

Wir unterstützen die Ausbildung der jungen Karmeliten regelmäßig und möchten auch in diesem Jahr den Ordensleuten helfen.

Grab von Bruder Jean-Thierry Ebogo.

Dass es so viele junge Ordensmänner aus den beiden Ländern sind, ist möglicherweise die Frucht von Jean-Thierry Ebogo aus Kamerun. Der Karmeliter starb 2005 kurz vor seinem 23. Geburtstag und bevor er die Priesterweihe empfangen hatte.

Jean-Thierry Ebogo: ein beeindruckender Karmelit

Ebogo, der schon als Kind Priester werden wollte, trat 2003 in den Karmeliterorden ein. Ein Jahr später wurde ein bösartiger Tumor in seinem rechten Bein entdeckt. Dieses musste letztlich amputiert werden.

Mit einer Sondererlaubnis legte er in seinem Krankenzimmer die Ewigen Gelübde ab. Die starken Schmerzen ertrug er lächelnd und opferte sie für Priester- und Ordensberufungen auf.

Pater Federico Trinchero (links) im Gespräch mit Erzbischof Dieudonné Nzapalainga.

Vor seinem Tod hatte Ebogo versprochen, Afrika einen wahren „Regen“ von Priesterberufungen zu schenken. Dieses Versprechen scheint er gehalten zu haben, denn tatsächlich erfreut sich der Orden der Unbeschuhten Karmeliten in Kamerun und in der Zentralafrikanischen Republik zahlreicher Berufungen.

„Danke für die konstante Hilfe und gute Ausbildung“

Pater Federico Trinchero, Prior des Karmelitenklosters von Bangui, in dem ein Teil der jungen Männer ausgebildet wird, schreibt uns: „Wir danken Ihnen für Ihre konstante und großzügige Hilfe für eine gute menschliche und geistliche Ausbildung der jungen Karmeliten in der Zentralafrikanischen Republik ebenso wie in Kamerun.

Sie werden dazu gerufen sein, in einer nicht allzu fernen Zukunft das Werk, das die Missionare begonnen haben, fortzusetzen.“

Zahlen und Fakten

Mit 28.000 Euro möchten wir auch in diesem Jahr die Karmeliter in Kamerun und der Zentralafrikanischen Republik fördern.
Ihre Spende unterstützt die Zukunft der Kirche in Afrika.

Online spenden

Unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer Spende – schnell und einfach online!