Willkommen bei KIRCHE IN NOT

KIRCHE IN NOT ist ein pastorales Hilfswerk päpstlichen Rechts. Wir helfen verfolgten, bedrängten und notleidenden Christen weltweit ... damit der Glaube lebt!
> Christen in Bedrängnis und Verfolgung

Fasten und Beten für den Irak und Syrien

Fasten und Beten für den Irak und Syrien

KIRCHE IN NOT lädt die Christen in aller Welt dazu ein, sich am Aschermittwoch mit Fasten und Gebet mit ihren notleidenden Glaubensgeschwistern in Syrien und im Irak zu verbinden. Damit folgt unser Hilfswerk dem Appell zweier ranghoher Geistlicher aus der Region.

8. Feb 2016 11:30
Rubrik: Aktuelle Meldungen  

Aktuelle Meldungen:

München: Gesprächsabend über Christenverfolgung

München: Gesprächsabend über Christenverfolgung

Wir laden Sie herzlich ein zu einem Gesprächs- und Begegnungsabend in München am 19. Februar. Bischof Antoine Audo aus Aleppo/Syrien und Bischof Oliver Dashe Doeme aus Nigeria berichten aus erster Hand über die Christenverfolgung in Afrika und im Nahen Osten.

11. Feb 2016 11:21
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Köln: Gedenken an Pater Werenfried van Straaten

Köln: Gedenken an Pater Werenfried van Straaten

Am Samstag, 13. Februar, findet das traditionelle Pater-Werenfried-Jahresgedenken in Köln statt. Der Tag beginnt mit einer heiligen Messe im Kölner Dom. Am Nachmittag laden wir ins Maternushaus. Dort gibt es zwei Podiumsgespräche mit internationalen Gästen.

10. Feb 2016 14:13
Rubrik: Aktuelle Meldungen  

"Ein gemeinsamer Schrei nach Frieden"

Am 12. Februar werden Papst Franziskus und Patriarch Kirill von Moskau und ganz Russland sich in Kuba treffen. Es ist das erste Mal in der Geschichte, dass sich ein Papst und ein Patriarch der Russisch-Orthodoxen Kirche begegnen. Ein Interview mit dem Russland-Experten von KIRCHE IN NOT, Peter Humeniuk.

8. Feb 2016 15:37
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Indien: Seelsorge in abgelegenen Gebieten

Indien: Seelsorge in abgelegenen Gebieten

Die „Missionare des Glaubens“ betreuen 15 Missionspfarreien in neun Diözesen. Sie arbeiten in besonders armen und abgelegenen Gebieten. Ihre Gemeinden liegen oft weit auseinander. Dank Ihrer Hilfe konnte nun ein Fahrzeug für ihre seelsorgliche Arbeit angeschafft werden.

8. Feb 2016 08:21