Willkommen bei KIRCHE IN NOT

KIRCHE IN NOT ist ein pastorales Hilfswerk päpstlichen Rechts. Wir helfen verfolgten, bedrängten und notleidenden Christen weltweit ... damit der Glaube lebt!
> Christen in Bedrängnis und Verfolgung

Ein betrogenes Volk

Ein betrogenes Volk

Weltweit ist der 24. April der Trauertag aller Armenier. Fast drei Viertel dieses indogermanischen Volkes sind ab 1915 im türkischen Machtbereich ausgerottet worden. Der Kirchenhistoriker Prof. Dr. Rudolf Grulich dokumentiert Augenzeugenberichte dieses Völkermordes.

22. Apr 2015 13:04

Aktuelle Meldungen:

Für eine kleine Ecke im Himmel

Für eine kleine Ecke im Himmel

Schwester Arousiag leitet in Gyumri/Armenien das Zentrum „Unsere Liebe Frau von Armenien“. Dort kümmern sich die Schwestern um mehrere hundert arme Familien, die sonst nicht überleben könnten. KIRCHE IN NOT unterstützt unter anderem Sommerlager für diese Kinder.

24. Apr 2015 09:58
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Irak: Nach Niedergeschlagenheit wieder Hoffnung

Irak: Nach Niedergeschlagenheit wieder Hoffnung

Seit Beginn der Flüchtlingskrise im Nordirak hat KIRCHE IN NOT etwa 15 000 Flüchtlingsfamilien geholfen. Pater Andrzej Halemba, der Leiter der Nahost-Abteilung unseres Hilfswerks, berichtet von seiner jüngsten Reise in die autonome Region Kurdistan.

22. Apr 2015 08:13
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Russland: Internationale Leitung von KIRCHE IN NOT trifft Metropolit Hilarion in Moskau

Russland: Internationale Leitung von KIRCHE IN NOT trifft Metropolit Hilarion in Moskau

Der Leiter des Außenamtes des Moskauer Patriarchates, Metropolit Hilarion (Alfejew), hat am 20. April den Geschäftsführenden Präsidenten der Päpstlichen Stiftung KIRCHE IN NOT, Johannes Freiherr Heereman, sowie eine Delegation des Exekutivrates des Hilfswerkes in Moskau empfangen.

21. Apr 2015 16:54
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Syrien: „Die Lage in Aleppo hat sich verschlechtert”

Syrien: „Die Lage in Aleppo hat sich verschlechtert”

Im syrischen Aleppo sind neue heftige Kämpfe ausgebrochen. Tausende Einwohner, darunter viele Christen, verlassen die Stadt. In der Metropole gibt es weder eine funktionierende Wasser- noch Stromversorgung. KIRCHE IN NOT bittet um das Gebet und Spenden für die Menschen in Syrien.

17. Apr 2015 11:57
Rubrik: Aktuelle Meldungen