Willkommen bei KIRCHE IN NOT

KIRCHE IN NOT ist ein pastorales Hilfswerk päpstlichen Rechts. Wir helfen verfolgten, bedrängten und notleidenden Christen weltweit ... damit der Glaube lebt!
> Christen in Bedrängnis und Verfolgung

Irak: „Die Lage ist dramatisch”

Irak: „Die Lage ist dramatisch”

Eine Delegation von KIRCHE IN NOT hat auf Einladung des chaldäischen Patriarchen Louis Rafael Sako den Nordirak besucht, um sich vor Ort ein Bild der über 100 000 vertriebenen Christen zu machen. Ihre Eindrücke sind erschütternd. Die Menschen im Irak benötigen dringend Ihre Hilfe.

20. Aug 2014 09:50
Rubrik: Aktuelle Meldungen  

Aktuelle Meldungen:

Der Druck auf die Katholiken wird stärker

Der Druck auf die Katholiken wird stärker

Vinko Kardinal Puljic ist Erzbischof in der Hauptstadt von Bosnien und Herzegowina. Mit ihm sprachen wir über das Christentum im Land auf dem Balkan. Katholiken werden dort zwar nicht verfolgt, aber gesellschaftlich benachteiligt. Zudem stellt er einen größeren Einfluss arabischer Länder fest.

21. Aug 2014 10:44
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
T-Shirt-Solidaritätsaktion für die Christen im Irak

T-Shirt-Solidaritätsaktion für die Christen im Irak

Der Musiker Danny Fresh hat eine T-Shirt-Solidaritätsaktion für die irakischen Christen ins Leben gerufen, deren Erlös der Flüchtlingsarbeit von KIRCHE IN NOT im Nordirak zugutekommen wird. Lesen Sie mehr darüber und wo Sie das Solidaritäts-T-Shirt bestellen können.

14. Aug 2014 11:50
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Speckpater trifft Schweinepater

Speckpater trifft Schweinepater

Vom 14. bis 18. August hat Papst Franziskus Südkorea besucht. Anfang der 60er-Jahre war Pater Werenfried auf der Koreanischen Halbinsel. In seinem Buch “Wo Gott weint” beschreibt er seine Eindrücke. Unter anderem stellt der „Speckpater“ den „Schweinepater“ Father McGlincey vor.

13. Aug 2014 12:22
Rubrik: Kirchengeschichte  
50.000 Euro Soforthilfe für die Kirche im Gazastreifen

50.000 Euro Soforthilfe für die Kirche im Gazastreifen

KIRCHE IN NOT stellt für die pastorale und humanitäre Arbeit der Kirche im Gazastreifen eine Soforthilfe von 50.000 Euro bereit. Das Geld soll der Flüchtlingshilfe der Pfarreien vor Ort und der Seelsorge für die verängstigten Menschen zugutekommen.

13. Aug 2014 09:55
Rubrik: Aktuelle Meldungen