Willkommen bei KIRCHE IN NOT

KIRCHE IN NOT ist ein pastorales Hilfswerk päpstlichen Rechts. Wir helfen verfolgten, bedrängten und notleidenden Christen weltweit ... damit der Glaube lebt!
> Hilfsprojekte des Monats

Christenverfolgung auf historischem Höchststand

Christenverfolgung auf historischem Höchststand

Das britische Büro von KIRCHE IN NOT hat einen Bericht über die weltweite Christenverfolgung vorgelegt. Demnach hat sich die Lage in einigen Brennpunktländern verschlechtert. „Christen werden mehr verfolgt als jede andere Glaubensgruppe“, lautet das Resümee.

16. Okt 2017 14:14
Rubrik: Aktuelle Meldungen  

Aktuelle Meldungen:

Jugend wird zum Segen

Jugend wird zum Segen

KIRCHE IN NOT unterstützt eine Jugendgruppe in Aleppo, die sich um bedürftige Menschen kümmert. Die Freiwilligen helfen jeden Monat etwa 4000 Familien mit Kleidung, Medikamenten und Lebensmitteln. Gemeinsam arbeiten die jungen Leute an der Zukunft Syriens.

19. Okt 2017 12:28
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
„Nächstenliebe ist unsere Waffe”

„Nächstenliebe ist unsere Waffe”

KIRCHE IN NOT hatte am 13. Oktober zu einem Begegnungsabend für Freunde und Wohltäter des Hilfswerks nach München eingeladen. Im Mittelpunkt der Veranstaltung standen die Christenverfolgung in Nigeria und die Botschaften von Fatima.

17. Okt 2017 12:54
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Irak: „Weitere Spaltung für Christen nicht zu verkraften”

Irak: „Weitere Spaltung für Christen nicht zu verkraften”

Nach dem Referendum über eine Unabhängigkeit der Autonomen Region Kurdistan im Irak fürchten Bischöfe Folgen für christliche Siedlungsgebiete, vor allem für die Ninive-Ebene. Die Christen befürchten, dass sich die Krise zu einem neuen, langwierigen Konflikt ausweitet, so einige irakische Bischöfe.

9. Okt 2017 14:21
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Vatikan bittet um Unterstützung für Wiederaufbau christlicher Dörfer im Irak

Vatikan bittet um Unterstützung für Wiederaufbau christlicher Dörfer im Irak

Bei einer Pressekonferenz anlässlich einer internationalen Konferenz unseres Hilfswerks Ende September in Rom rief Kardinalstaatssekretär Pierro Parolin Gläubige und die Zivilgesellschaft weltweit dazu auf, die Rückkehr der Christen in der irakischen Ninive-Ebene zu unterstützen.

6. Okt 2017 14:11
Rubrik: Aktuelle Meldungen