Schlagwort: «Rudolf Grulich»

Seite 1 von 7123»
Ein wiedererstandener Wallfahrtsort

Ein wiedererstandener Wallfahrtsort

Die gemeinsame Wallfahrt von Kirche in Not und dem Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien in die Tschechische Republik und Polen führte auch zur Maria-Hilf-Kirche in Zuckmantel. Sie wurde 1973 gesprengt, aber nach der Wende wieder aufgebaut und 1995 eingeweiht.

8. Jul 2016 09:09
Rubrik: Kirchengeschichte  
Eine wechselvolle Geschichte

Eine wechselvolle Geschichte

Im Juni veranstaltete KIRCHE IN NOT zusammen mit dem Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien eine Wallfahrt in die Tschechische Republik und Polen. Unter anderem ging es in die Stadt Troppau, die eine wechselvolle Geschichte hinter sich hat. Ein Beitrag von Prof. Rudolf Grulich.

22. Jun 2016 09:29
Rubrik: Kirchengeschichte  
Der große Krieg und die Opfer

Der große Krieg und die Opfer

In der Stadt Udine gibt es eine Kirche, in der 25 000 Gebeine gefallener italienischer Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg aufbewahrt werden. Es ist das Gotteshaus mit den wohl meisten Gebeinen Europas. Auch ein großes Soldatenehrenmal erinnert an die hohe Opferzahlen.

23. Feb 2016 12:00
Rubrik: Kirchengeschichte  
Pilgerort hoch über der Adria

Pilgerort hoch über der Adria

Der Heilige Berg bei Görz an der italienisch-slowenischen Grenze ist ein Wallfahrtsort mit wechselvoller Geschichte. Die Kirche und ein Kloster thronen hoch über der Adria. Professor Rudolf Grulich stellt den besonderen Pilgerort vor.

17. Nov 2015 11:06
Rubrik: Kirchengeschichte  
Castelmonte – eine der ältesten Wallfahrtskirchen Italiens

Castelmonte – eine der ältesten Wallfahrtskirchen Italiens

Eine weitere Station der gemeinsamen Wallfahrt von KIRCHE IN NOT und dem Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien war der Wallfahrtsort Castelmonte. Er ist berühmt für seine dunkle Madonna und seine alte Wallfahrtskirche.

24. Sep 2015 09:04
Rubrik: Kirchengeschichte  
Wallfahrt kennt keine Grenzen

Wallfahrt kennt keine Grenzen

Seit 2010 veranstalten wir zusammen mit dem Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien jährlich eine Wallfahrt zu eher unbekannten Gnadenorten Ostmitteleuropas. Professor Rudolf Grulich stellt einige vor, die vor dem Ersten Weltkrieg noch zu Österreich gehörten.

7. Aug 2015 08:44
Rubrik: Kirchengeschichte  
Seelsorger für viele Pilger

Seelsorger für viele Pilger

Die Serviten sind ein Bettelorden, dessen Spiritualität marianisch geprägt ist. Sie sind in Schulen und Krankenhäusern tätig und kümmern sich um Wallfahrtskirchen – auch in Udine, einer Station der Wallfahrt von KIRCHE IN NOT und dem Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien.

24. Jul 2015 09:10
Rubrik: Aktuelle Meldungen  
Friaul und seine Heiligen

Friaul und seine Heiligen

Eines der Ziele der gemeinsamen Wallfahrt von KIRCHE IN NOT und dem Institut für Kirchengeschichte von Böhmen-Mähren-Schlesien im Juni war die Stadt Tarvisio. Hier sind besonders sehenswerte Kirchenfenster. Im nahen Udine wird der Patron der Fußballer verehrt.

13. Jul 2015 08:55
Rubrik: Kirchengeschichte  
Seite 1 von 7123»